• ExcelExcel

Am 02. September 2019 führen wir für die Graduiertenakademie der TU Braunschweig ein Seminar für die Tabellenkalkulation Excel Aufbaukurs durch.

Hier unsere Ausschreibung:

Dieses Seminar richtet sich an erfahrene Excel-Anwender/innen, die noch tiefer in die Tabellenkalkulation einsteigen möchten.

Inhalt

  • Arbeit mit erweiterten Formeln und Funktionen
  • große Tabellen effektiver nutzen und auswerten
  • Serienbrief in Word mit Daten aus Excel-Mappen
  • Verschachtelte Funktionen
  • Arbeitsmappenverwaltung (Vorlagen)
  • Format-, Tabellen- und Diagramm-Vorlagen
  • Datenbankfunktionen
  • Datenanalyse mit Pivot-Tabellen
  • Teilnehmerthemen

Hier die Rahmendaten zum Seminar:

Ort: Gauß-IT-Zentrum, Hans-Sommer-Straße 65, HS 65.3 (001)
Zeiten: Mo., 02.09.19;  09.00 - 16.00 Uhr

Ich werde das Thema - in gewohnter Weise - mit ausführlichen Infos begleiten.
Ihr Trainer Joe Brandes

 

Montag, 02.09.2019, 09.00 - 16.00 Uhr

Orientierungsphase, TN-Themen, Zeiten/Pausenregelungen

Hinweis: Aus TN-Kreisen GradTUBS (siehe Feedbackbögen) wird als Verbesserung manchmal eine Vorbereitung/Bereitstellung der Inhalte bereits für den Seminartag gewünscht.
Dem komme ich mit den hier vorbereiteten inhaltlichen Themen für unsere Seminare nach. Daher finden Sie auf dieser Seminarseite manche Themen  gegebenfalls ausführlicher dargestellt, oder Seminarinhalte werden (siehe TN-Themen) nach dem Seminar hier komplettiert!

Inhaltliche Strukturierung (Curriculi / LZKs / Idee für 1-Tagesseminare)

Excel SeminareInhalte
Aufbaukurs Weiterführende Techniken mit Excel:
Vorlagen, Datenbankfunktionen, Pivot, ...
Automatisierung und Makros Einstieg in Automatisierungen
Makros: der Makrorecorder
Eigene Funktionen in Excel
Einstieg in den VBA-Editor
VBA Programmierung VBA-Editor
VBA Prozeduren
Programmierung: Dateien, Zellen, Blätter
UserForms - Formulare, Dialoge

Hinweis: manche Bücher zu diesen Themen heißen "... in 14 Tagen ..."

Downloads zu Seminar-Unterlagen (Anm.: temporär!) auf Onedrive-Laufwerk Trainer J. Brandes

Konfigurationen, Online-Resourcen und Tools...

...für die weiteren Arbeiten mit Excel

Erstellung von Screenshots mit Windows 10 Bordmittel (Tastenkombi: Win + Druck ):
man erhält automatisch PNG-Dateien im Ordner Bilder\Bildschirmfotos (bzw. Pictures\Screenshots) des Win-Users

Und Bildschirmlupe mit Win + + bzw. Win + - ; Lupe deaktivieren mit Win + ESC
früher: Trainer-Tools (Bildschirmlupe "Virtual Magnifiying Glass" und Screenshots erstellen mit "Lightscreen") über Portal portableapps.com (Nachfrage aus Seminar)

Einblenden der Dateierweiterungen (Dateiendungen) mittels Windows Explorer ( Win + E ) mit Menüband Ansicht - Gruppe Ein-/Ausblenden - Dateinamenserweiterungen (Kontrollkästchen). Bei älteren Windows bitte einfach über Optionen - Ordner- und Suchoptionen...

Ansprechpartner an der TU Braunschweig - GradTUBS  
Skripte des Herdt-Verlag über das RRZN Uni Hannover zum kleinen Preis über das GITZ (siehe Bestellformular für Software und Skripte).
Link: http://www.rrzn.uni-hannover.de/buecher.html

Basics - Excel 101

Hierzu gerne auch auch diesem Portal stöbern...
Diverse Excel-Seminare (1-Tag bis 5-Tage) und mit verschiedenen Schwerpunkten ...

Beispielhafte Suche (auf diesem Portal) nach Excel: Suchlink Excel 

Benutzerdefinierte Zahlenformate

am Beispiel mit Litern: #.##0,00 "Liter"  formatiert Zahl 1500 zu 1.500,00 Liter 
alternativ dann einfach die Zeichenkette (engl. String - Text in Anführungszeichen) mit gewünschtem Text austauschen
einmal definierte benutzerdefinierte Zahlenformate merkt sich Excel in der Kategorie "Benutzerdefinert" bei den Zahlenformaten

Format übertragen

über Kontextmenü und/oder Symbol "Pinsel" die Formate aus Vorlage-Zelle auf andere Zellen übertragen
Tipp: mit Doppelklick behält man den Kopierpinsel bis man ESC drückt

Zellbezüge (relativ und absolut)

relative Zellbezüge erlauben das Kopieren (Ziehen) der Formeln
absolute Zellbezüge mit Hinzufügung von $-Symbolen, so werden Zellbezüge beim Kopieren "fixiert"
Tipp: mit Cursor an Zellbezug und Druck auf F4 automatische $ (Kombinationen)

Übung: gemischte relative/absolute Zellbezüge bei "kleinem 1-Mal-1" (Formel: =B$1 * $A2 )

Als Tabelle formatieren...

neue 2007/2010er Technologie - unterschätzt als einfache "Design-Technik" zum Einfärben von Tabellenbereichen;
unter der Haube aber komplett neue intelligente "Datenbank"-Technik mit einfachen und sicheren Möglichkeiten zum Sortieren und Filtern von Informationen;
außerdem lassen sich diese Tabellenbereiche sinnvoll benennen und damit "sprechende" Formeln erzeugen:
=SUMME(KassenbuchSep[Eingang])  

Tipps: Tabellen sauber benennen, Filter-Pfeile ausblenden mittels Ribbon Daten - Filter, Tabellenbereiche lassen sich auch wieder in "In Bereich konvertieren" zurückwandeln;
eine Spalte mit Reihenfolge der Eingabe einpflegen (z.B. "Laufende Nr"), damit sich eine stetige Reihenfolge bewusst erzeugen lassen kann;
Anm.: bei Filterung reagieren die Standardsummen nicht -> wir brauchen spezielle Summenfunktionen (s. DBSUMME)

Sortieren und Filtern
nutzen der neuen Tabellenformate und Ribbon Daten; Hinweis: nach Änderung mit Sortieren lassen sich "Datensätze" nicht einfach in Originalfolgen bringen, was Datenbanktechnik entspricht und OK ist;
Hilfe: durch Tabellenblattkopien oder am Besten eine fortlaufende ID-Spalte

Wichtige Erkenntnis: beim Filtern von Daten werden zwar in Tabellen die nicht zutreffenden "Datensätze" ausgeblendet, aber eine Summe über eine Datenspalte berechnet weiterhin die Gesamtsumme (also ohne Filter!)

Namen

Zellbereiche lassen sich auch klassisch mit Namen benennen; die Namen (auch bei den "Als Tabelle formatieren..." Techniken) müssen immer eindeutig in einer Mappe sein!

Vorgehen: einfach gewünschte Bereiche markieren und über die Namensbox (oben links in Bearbeitungszeile - sonst standardmäßig die aktuelle Zellbezeichnung) einen eindeutigen Namen für die Mappe vergeben.

Verwalten der Namen (auch der als Tabelle formatierten Bereiche) mit Menüband Formeln - Namensmanager

Seriendruck (mit Excel)

Zusammenspiel Word + Excel

Seriendruck-Hauptdokumente (Word) und Datenquellen (Steuerdatei - hier: Excel)

Anm.: man hat keine Standard-Word-Dokument mehr beim Seriendruck!
Beim Öffnen immer der Hinweis auf die verknüpfte Datenquelle (siehe: select * from kunden$ - SQL Import - Structured Query Language zur Abfrage der Datenquelle)

Menüband: Sendungen

Wichtig: beim Öffnen des Word-Seriendruck-Hauptdokuments wird (im Hintergrund) ebenfalls die Datenquelle (z.B. Excel Arbeitsmappe) geöffnet, die somit für das Bearbeiten gesperrt/geschützt ist!

Das Hauptdokument kann wieder in ein "Normales Word-Dokument" gewandelt werden

SD-Hauptdokumente-Typen:

  • Briefe
  • E-Mails
  • Umschläge
  • Etiketten
  • Verzeichnisse

Datenquellen (Steuerdateien)

Excel-Tabellen, Access-DB-Tabellen,  DB-Server über ODBC (Offene DB Kennektivitäts-Schnittstelle), Outlook-Kontakte (sehr effizient), CSV-Dateien (Komma separierte Wertedateien - also Textdateien mit "Trennern" z.B. ;)

Anm.: Liste nicht vollständig!

Praxis mit Excel-Tabellen

Empfehlungen für Arbeitsmappe: in oberster Zeilen beginnen, Tabellenblätter sauber benennen

für Excel-Profis: natürlich gehen auch die Tabellenformate (neu ab 2007: "Als Tabelle formatieren") oder manuelle benannte Bereiche

Seriendruckfelder einfügen

einzelne Seriendruckfelder einfügen; alternativ: per Adressblock bzw. Grußzeile

Zuordnung von Feldern anpassen, um Adressblock/Grußzeile besser nutzen zu können

Serienbriefe erzeugen (Gruppe "Fertig stellen")

Gesamtdokument mit allen Einzeldokumenten; echter Massendruck
Empfehlung: gerne auch PDF erzeugen für den Drucker/die Druckerei (seit 2007 eingebaut)

hier auch eine Zusammenarbeit mit Outlook für Serien-Mails möglich

Praxis mit Access Datenbank-Tabellen

... wird selten im Seminar behandel!
In Access werden die effizienteren Auswertungen mittels Abfragen möglich.

Seriendruckfeldfunktionen (anzeigen und bearbeiten)

Problem mit Datumsanzeigen (englisches/amerkanisches Format: 10/13/2014) beheben:
Formatschalter hinzufügen mittels
{mergefield Geburtsdatum \@ "dd. MMMM yyyy"} ergibt 13. Oktober 2014

Wichtig: die geschweiften Klammern (inkl. Rahmung) lassen sich nicht über Symbole einfügen
neue Feldfunktion einfügen: Strg + F9 erzeugt die leeren Klammern für Feldfunktionen

Regeln: Nutzung von "Wenn...Dann...Sonst"-Feldern

Feldfunktionen bearbeiten mit Alt + F9
Aktualisieren mittels F9 (auch immer rechte Maustaste / Kontexmenü möglich);
Beispiele für Seitennummerierungen - Empfehlung: Page / SectionPages

Formatierungsoptionen

sehr gute und ausführliche Darstellung auf deutschsprachiger support.office.com Websiteffice.com Website

Zum Formatieren von Feldergebnissen stehen drei Formatierungsoptionen zur Verfügung:

  • Formatschalter (\*)
  • Schalter für numerisches Format (\#)
  • Schalter für Datums-/Uhrzeitformat (\@)

andere Hauptdokument-Typen

Etiketten erstellen; Tipp: bei Etiketten über Schalter "Etiketten aktualisieren" die weiteren Datensätze in den weiteren Platzhaltern (Tabellenzellen) einfügen.
Verzeichnisse (Listen) als auch Umschläge werden nicht behandelt.

Ausdruck gestalten

(Allgemeines)

Vorarbeit: in der Schnellzugriffsleite (links oben) die Standardschaltfläche für "Seitenansicht und Drucken" bereitstellen
So kommt man noch schneller in Menüband Datei - Drucken

Grundkonfigurationen der Druckzentrale (z.B. Ausrichtung: Hochformat - Querfomat) direkt auswählbar
Alternativ: Menüband Seitenlayout - Gruppe "Seite einrichten"

Generell: komplettes Dialogfenster (klassisch) "Seite einrichten" in der Druckzentrale über gleichnamigen Link oder eben das Menüband Seitenlayout - Datei einrichten über den kleinen Pfeil der gleichnamigen Gruppe

Große Tabellen

(hier auch Ausdrucksgestaltung - Übung: Kassenbuch)

Fixierung der Tabellenblätter für besseres Scrollen, siehe Ribbon Ansicht - Gruppe Fenster - Fenster einfrieren
Hinweis: vorher die Zelle zum Fixieren anklicken (Anm. Begriffe sowohl "einfrieren" als auch "fixieren")

Ausdrucksoptimierung über die Seitenansicht (Druckvorschau): Ribbon Datei - Drucken
Dialogfenster "Seite einrichten" mit Registern: Papierformat (mit Skalierung), Seitenränder (Zentrierungen), Kopfzeile/Fußzeile (vordefinierte und manuelle), Blatt (Wiederholungszeilen nicht in Druckdialogen von Excel konfigurierbar)

Anm.: Wiederholungszeilen lassen sich nur in der Tabellenbearbeitung über Ribbon Seitenlayout - Seite einrichten konfigurieren; Tipp: Direkt über Symbol "Drucktitel einstellen"
Ansicht Seitenumbruch (Ribbon Ansicht oder Symbole unten rechts in Statuszeile) - Ändern der Umbrüche (Zeilen) per Maus; Hinweis: bei ein paar Seiten gute und schnelle Technik - bei vielen Seiten kein gutes "Werkzeug" (das geht dann eingentlich in Richtung Berichte von Datenbanken)

Manuelles Festlegen der Druckbereiche mittels Ribbon Seitenlayout; Schnelle Ausdrucksoptimierung druch Hoch-/Querformat wechseln 

Große Übung "Stundenzettel"

Anm.: negative Zellen (Zahlen kleiner 0) lassen sich nicht in Uhrzeit-Format darstellen -> Einsatz von WENN-Funktion
Effizientes Arbeiten mit Uhrzeiten und Formaten für eine Stundenzettel / Arbeitszeiten

Formatierungen mittels [h]:mm (für Zeiten jenseits 24h), JJJJ-MM-TT (Datum nach DIN: 2016-09-13)
Rechnungen/Formeln: beachten der 24tel eines Tages:  (Beispiel)
=WENN(B6>6/24 ; B6-1/48 ; B6)  
Erklärung:
in B6 steht eine Arbeitszeit (z.B. 07:00 Stunden); falls/wenn diese größer ist als 6:00 Stunden (6/24 Tag!) dann eine halbe Stunde (1/48 Tag) abziehen,
Alternative: die Arbeitszeit selbst aus Zellen übernehmen wie in unserer Übungstabelle
=WENN(E8>$B$3 ; E8-$B$3 ; 0)  
zur Berechnung von "Plus-Stunden"

DATEDIF

(Beispiel für versteckte Funktionen in Excel)

Berechnung von Datumszelldifferenzen in Jahren (Schalter "y"), Monaten ("m") oder Kombinationen;
Tipp: Suchmaschine nutzen mit Begriffen wie "Excel Jahre Differenz" (Beispiel-Ergebnis-Link)

Kombinationen von Funktionen mit Text in Formel:
="Der TN ist " & DATEDIF(B3;B4;"Y") & " Jahre " & DATEDIF(B3;B4;"YM") & " Monate alt!"   

Weiterere Funktionen: siehe Übersicht über Funktionsassistenten fx 
RANG(), RMZ(), ZW(), ...

TEILERGEBNIS-Funktion

mit dieser besonderen "Funktionssammlung" lässt sich eine gefilterte Tabelle jetzt sofort auswerten:
=TEILERGEBNIS( 9 ; BestellungenSep[Bestellungen] )   
hier definiert die "9" die Funktionalität "Summe erstellen"

alternativ: 1 für Mittelwert, ... (siehe Hilfe zur Funktion TEILERGEBNIS)

DB-Funktionen

DBSUMME() behandelt Tabellenbereiche wie Datenbanken und erlaubt quasi Abfragen mit Kriterien (Queries)
Übungen zu einfachen ODER (Kriterien auf unterschiedlichen Zeilen) und zu UND (Kriterien befinden sich auf derselben Zeile) bei den Suchkriterienzellen

Beispiel:
=DBSUMME(Bestelldaten[#Alle];Bestelldaten[[#Kopfzeilen];[Bestellungen]];A1:E3)  
bzw. klassisch (ohne als Tabelle formatieren...):
=DBSUMME(Bestelldaten[#Alle];"Bestellungen";A1:E3)   

Hinweis auf Excel-Hilfe Kategorie DB-Funktionen oder wieder einfach über Funktionsassistenten die Hilfe aufrufen
DB-Funktionen: DBSUMME(), DBMAX(), DBMIN(), DBMITTELWERT(), ...

Pivot-Tabellen

mittels Menüband Einfügen; Aufbereitung und Analyse von Daten mit Hilfe der Assistent-unterstützten Pivot-Tabellen
Entwurf auf eigenem Tabellenblatt mit speziellen Menübändern für die Pivot-Konfiguration
Zusammenhang mit DB-Funktionen (DBSUMME, DBANZAHL); auch hier wieder Einsatz von "Als Tabelle formatieren..."

Eigenschaften von Feldern und Gesamt-PivotTable geändert (z.B. automatisches Anpassen Spaltenbreiten deaktiviert)
Hinweis: beim Ändern der Datenbereiche für die PivotTable muss man diese manuell aktualisieren
(Kontextmenü oder Schaltfläche Aktualisieren in Menüband Optionen der PivotTable-Tools)

mehrere Auswertungen (Summe, Anzahl) in Bereich "Werte" möglich
Datenschnitt einfügen (Menüband PivotTable-Tools - Optionen - Gruppe Sortieren und Filtern) - so lassen sich weitere attraktive Filterungen durchführen

Gruppierte Bereiche (in Zeilen und/oder Spalten) möglich: zusätzlich Zeilen für "Abteilung" mit Feld "Team" erweitert - also als 2. Zuordnung bei den "Zeilenbeschriftungen" hinzugefügt.

Die berechneten Werte im Pivot-Bericht lassen sich einfach per Klick in Formeln übernehmen und werden clever als Pivot-Zuweisungen und nicht als relative (oder gar absolute) Zellbezüge (z.B. H19) übernommen. So passen die Zellen immer - egal wie sich der Bericht gerade mal nach Datenaktualisierungen verändert hat!
Beispiel: =PIVOTDATENZUORDNEN("Gehalt";$A$3;"Abteilung";"IT")  

Tipp: mit Doppelklick auf Zusammenfassungen in dem Pivot-Bericht erhält man automatisch eine neues Tabellenblatt mit den Detaillwerten der Pivot-Zusammenfassung!

Gruppieren / Gliedern von Tabellen

(AutoGliederung)

Übung mit Gliederungen mittels Menüband Daten - Gruppe Gliederung
Wenn die Daten optimal aufbereitet werden (Summen, Additionen) ist sogar "AutoGliederung" möglich

Übung: Übersicht Stromkosten nach Stockwerken, Quartalen/Halbjahr/Jahr mit unterschiedlichen Gruppierungsdetails.

Arbeitsmappen

mit Makros - eigener Dateityp: *.xlsm (bzw. *.xltm für Vorlagen)

beim Öffnen muss außerdem noch die Sicherheitswarnung beachtet werden, die dann überhaupt erst die "Aktivierung" der aktiven Inhalte - sprich unsere Makros - ermöglicht. Ohne diese Aktivierung sind die Makros nicht nutzbar!

Version Dateiformate
Excel 97-2003 xls - das klassische Excel-Sheet (Arbeitsmappen)
xlt - die passenden Vorlagen (engl.: Templates)
Excel 2007 / 2010 / ...

xlsx - XML basiertes Dokumentformat (ohne Makros)
xltx - die passenden Vorlagen
xlsm - XML basierte Mappen inkl. Makros
xltm - die passenden Vorlagen inkl. Makros

Arbeitsmappenvorlagen (*.xltm)

Sammeln von Inhalten, Funktionen oder auch Makros in einer Mappe und bereitstellen als Template
Über neue Mappe - Meine Vorlagen lassen sich dann die Mappen inkl. der aktiven Elemente nutzen

Arbeitsmappenvorlagen einfach mittels "Speichern unter..." und Dateityp *.xltx  in passenden Vorlagenordner des Office-Users speichern.
Vorlagen für Mappen mit Makros natürlich mit *.xltm  speichern!
Aktueller Standardordner: C:\Users\benutzername\Documents\Benutzerdefinierte Office-Vorlagen   
Anm.: im Windows Explorer einfach deutschen Ordner "Dokumente" aufsuchen...
Die Vorlagen über Menüband Datei - Neu - Rubrik: Persönlich aufrufen/nutzen.

Speicherort für Vorlagen in Vorgänger-Windows/Office:
..\AppData\Roaming\Microsoft\Templates 

Tipp: Unterordner im Templates-Ordner des Office lassen Registerkarten für Meine Vorlagen entstehen!

Spezial: Excel kennt auch "Persönliche Makroarbeitsmappen":
..\AppData\Roaming\Microsoft\Excel\XLSTART\PERSONAL.XLSB  (siehe also Benutzerprofil)
Einfache Erstellung der PERSONAL.XLSB: Makro erstellen mit "Makro speichern in: Persönliche Makroarbeitsmappe"
Danach lässt sich diese Technik über den VBA-Editor - Projektexplorer verwalten (Code hinzufügen/hinkopieren).

Diagramme

Diagramme auf Knopfdruck:

Daten inklusive Spalten- und Zeilenköpfen markieren und Funktionstaste F11 - fertig

In Kürze:

  • Formatierungen
    Anm.: eine erste Übersicht - vieles technisch möglich
  • Daten zum Diagramm hinzufügen
    Hinweis: über Zwischenablage kopieren und Einfügen in Diagramm
  • Diagrammvorlagen
    Tipp: Kontextmenü zum Erstellen - Auswahl über Diagrammtypen - Vorlagen
  • Sekundärachse
    Beachten: bei neuem Excel Extra-Auswahlrubrik für die Datenreihen und die Zuordnung von Balken, Linien und Co
  • Farben
    Tipp: Nutzen der Designfarben

Diagrammformatvorlagen

Effektive neue Diagrammvorlagen möglich; Formatierungen und speichern von Diagramm-Vorlagen in Standardverzeichnis Charts der Template-Office-Struktur, siehe neue/eigene Ribbons Diagrammtools (Entwurf, Layout, Format) beachten

Bei neuestem Excel findet man die Speicherung von Diagramm-Vorlagen am Schnellsten wieder mit Kontextmenü (Rechte Maustaste) auf das Diagramm.

Tipp: immer die Designfarben von Microsoft Office Programmen nutzen!
Diese Farben können zentral geändert und ausgetauscht werden! siehe Menüband Seitenlayout - Gruppe Designs - Symbol Farben...

Standardordner Templates bzw. für Diagrammvorlagen:
C:\Users\%username%\AppData\Roaming\Microsoft\Templates\Charts 
Hinweis: im Templates-Ordner auch immer Backup-würdige Dateien!

Erinnerung: Austauschen von X-Achse und Legende mit Hilfe von Schaltfläche "Zeile/Spalte wechseln"

Bestimmte Diagrammtypen (wie Kreis) benötigen die passenden Datenreihen. Neue Diagrammtypen mit 2016/365: Treemap, Sunburst, Histogramm, Kastengrafik, Wasserfall, Verbund

"Neues" in Excel 2016

Link zu Sammlung "Techniken Excel 2016 und neue Diagramme" im Rahmen einer anderen Excel-Schulung:
Link PCS Excel 2016 Techniken

 

TN-Bescheinigungen, Feedback-Bögen, Letzte Fragen

  • Seriendruck FelderSeriendruck Felder
  • DBSUMME()DBSUMME()
  • Vorlagen: TemplatesVorlagen: Templates
  • DatenschnittDatenschnitt
  • PivotTablePivotTable
  • WENN() - UhrzeitenWENN() - Uhrzeiten

 

Vielen Dank für die sehr positiven Feedback-Bögen und Ihre Interessen an unsere anderen Seminaren.
Ihr Trainer Joe Brandes

  Privates

... zu Joe Brandes

Sie finden auf dieser Seite - als auch auf meiner privaten Visitenkarte joe-brandes.de einige Hintergrundinformationen zu mir und meinem Background.
Natürlich stellt die IT einen Schwerpunkt in meinem Leben dar - aber eben nicht nur ...

joe brandes 600px

Private Visitenkarte / Technik: HTML & CSS /
  joe-brandes.de

  Jobs

... IT-Trainer & Dozent

Ich erarbeite und konzipiere seit über 20 Jahren IT-Seminare und -Konzepte. Hierfür stehen der "PC-Systembetreuer / FITSN" und der "CMS Online Designer / CMSOD". Ich stehe Ihnen gerne als Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um diese und andere IT-Themen zur Verfügung!

becss 600px

BECSS Visitenkarte / Technik: HTML & CSS /
  becss.de

  Hobby

... Snooker & more

Wer einmal zum Snookerqueue gegriffen hat, der wird es wohl nicht wieder weglegen. Und ich spiele auch immer wieder gerne eine Partie Billard mit den Kumpels und Vereinskameraden. Der Verein freut sich über jeden, der einmal in unserem schicken Vereinsheim vorbeischauen möchte.

bsb 2011 600px

Billard Sport BS / Joomla 3.x /
  billard-bs.de

PC Systembetreuer ist J. Brandes - IT seit über 35 Jahren - Technik: Joomla 3.4+, Bootstrap 3.3.4 und "Knowledge"

© 2019 - Websitedesign und Layout seit 07/2015 - Impressum - Datenschutzerklärung
Nach oben